Monika Ebeling

Wir beginnen 2011. In diesem Jahr, genauer am 17.05.2011, wurde Monika Ebeling nach drei jähriger Tätigkeit (1) als kommunale Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Goslar entlassen, weil sie sich zu sehr für die Förderung von Jungen und Männern eingesetzt hatte.

Mit welcher Vehemenz sie dies tat, verdeutlich folgender Auszug aus ihrem Kurzvortrag anlässlich einer Ratssitzung am 17.05.2011:

„(…)Da beklagt jemand, dass Männer pauschal als Täter und Frauen als Opfer dargestellt werden (Ausstellung im Kreishaus, ideologische Brötchentüte) und fragt, ob wir Deutschen in Sachen kollektiver Verdächtigung denn aus unserer leidvollen Geschichte nichts gelernt haben.

Da ist der Mann, der psychisch und physisch gedemütigt wird und weiß, dass er nur belächelt wird, aber keine Hilfe erfährt.

Das ist nur ein Teil meiner Arbeit, aber der umstrittene. Die anderen Teile stehen hier heute ja nicht zur Diskussion, können aber in meinen Berichten nachgelesen werden.

Hier findet nicht – wie die GZ heute zitiert – der „Kampf um Goslar“ statt. Es geht grundsätzlich um die Abkehr von der jahrzehntelangen einseitigen Frauenförderung hin zu einer fairen Gleichstellung. (…)“ (2)

Auch die Sueddeutsche Zeitung berichtete über den Fall der entlassenen „Antifeministin“. (3) Unerwähnt blieb in diesem Artikel ihre Tätigkeit als Referentin des 2. Internationalen Antifeminismus-Treffen organisiert von der Interessengemeinschaft Anti-Feminismus (IGAF) Schweiz zum Thema: Frauen und Männergleichberechtigt unter dem Dach der Gleichstellungspolitik! am 30.10.2010. (4)

Im Jahr ihrer Entlassung gründete Monika Ebeling gemeinsam mit ihrem Mann Harald den „Männernotruf“, der längst wieder eingestellt wurde. (5) Mit einer Handynummer und der permanenten telefonischen Erreichbarkeit der Eheleute Ebeling, wollten diese männlichen Opfern weiblicher Gewalt Unterstützung und Beratung zukommen lassen. (6) Ob und wenn ja, wie viele Anrufe die Ebelings entgegengenommen haben, konnten wir in Ermangelung präziser Angaben und fehlender Transparenz nicht herausfinden.

2012 erschien ihr Buch „Die Gleichberechtigungsfalle. Ich habe mich als Gleichstellungsbeauftragte für Männer eingesetzt und wurde gefeuert“ im Herder-Verlag.

23. – 25.11.2012: Referentin VIII. Bielefelder Ideenwerkstatt der Burschenschaft Normannia-Nibelungen zum Thema: „Vater, Mutter, Kind – Realität oder Relikt? – Ein Blick auf die Familie und die Geschlechterrollen im 21. Jahrhundert„. Weitere Referent*innen der Veranstaltung waren Jost Bauch, Martina Kempf  (Alternative für Deutschland (AfD)), Christa Meves, Barbara Rosenkranz und Hermann Adrian. (7)

2013: Referentin auf der Compact-Familienkonferenz
Weitere Referenten waren u.a. Jürgen Elsässer, Thilo Sarrazin, Bernhard Lassahn (Herausgeber des Buches „Frau ohne Welt Trilogie zur Rettung der Liebe von Bernhard Lassahn. Teil 1: Der Krieg gegen den Mann“ und Teil 2 mit dem Untertitel: „Der Krieg gegen das Kind“ veröffentlicht im Manuscriptum Verlag), Ulrich Schacht … . (8)

2013: Autorin Cuncti (einer antifeministischen Onlineplattform) verfasst insgesamt 5 Artikel, darunter einen mit dem Titel: Arme Jungs! (9)

2014: Autorin Deutscher Arbeitgeberverband e.V. Markt & Freiheit (DAV): „Monika Ebeling, Autorin Goldmarie durch Geschlecht Frauenquote ist Selbstbetrug“ (06.07.2014) Zu diesem Zeitpunkt ist sie SPD-Mitglied (10)

2017: Interviewpartnerin für den antifeministischen Verein Manndat e.V. – Geschlechterpolitische Initiative (11)

Kurzzeitig war Monika Ebeling Mitglied bei Agens e.V., einem antifeministischen Verein (12), der sich als ein Netzwerk versteht mit den Themen: „Familie, Gleichstellung, Gewalt, WorkLifeBalance und Jungens“. (13)

Aktuell twittert Monika Ebeling im Rahmen ihres Accounts (14) gegen Abtreibung (15) und für Männer, die keine Lobby haben (16)

Für weitere Ergänzungen….

Quellen:

(1) https://www.amazon.de/Die-Gleichberechtigungsfalle-Gleichstellungsbeauftragte-eingesetzt-gefeuert/dp/3451331950/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1507017897&sr=8-3&keywords=monika+ebeling, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(2) https://geschlechterdemokratie.files.wordpress.com/2011/05/vortrag-ratssitzung-17-5-2011.pdf, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(3) http://www.sueddeutsche.de/karriere/goslar-entlassene-gleichstellungsbeauftragte-kaltgestellte-antifeministin-1.1103406, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(4) http://www.medrum.de/content/2-anti-feminismus-treffen, zuletzt abgerufen am 25.05.2017

(5) https://maennernotruf.wordpress.com/, zuletzt abgerufen am 08.08.2017

(6) http://femokratie.com/notruf-fuer-maenner/, zuletzt abgerufen am 08.08.2017

(7) http://normannia-nibelungen.de/page/wir-ueber-uns/vortraege.php, zuletzt abgerufen am 21.05.2017

(8) https://www.compact-online.de/skii-referenten/, zuletzt abgerufen am 17.02.2017

(9) https://cuncti.net/geschlechterdebatte/34-arme-jungs, zuletzt abgerufen am 24.09.2017

(10) https://deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/dav_aktuelles_2014-07-06_quote.html?q=monika%20ebeling, zuletzt abgerufen am 24.06.2017

(11) https://manndat.de/interview/eine-brille-fuer-schwesig-wenn-der-staat-versagt-muessen-andere-in-die-bresche-springen.html, zuletzt abgerufen am 27.05.2017

(12) http://de.wikimannia.org/Monika_Ebeling, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(13) https://agensev.de/ueberagens/, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(14) https://twitter.com/MonikaEbeling, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(15) https://twitter.com/MonikaEbeling/status/901101910467497984, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

(16) https://twitter.com/MonikaEbeling/status/856800283774644224, zuletzt abgerufen am 03.10.2017

Kommentare sind geschlossen.