Philosophia Perennis

Philosophia Perennis ist die Online-Plattform des katholischen Theologen Dr. David Berger, einem mittlerweile bekennenden Wähler der rechtsextremen Partei Alternative für Deutschland (AfD).

Zum Selbstverständnis von Philosophia Perennis

„Die Idee einer philosophia perennis bekennt sich zu der Vorstellung, dass sich bestimmte philosophische Einsichten über Zeiten und Kulturen hinweg erhalten, das sie „perennieren“.
Die Internetenzyklopädie Wikpedia schreibt dazu: „Dazu sollen Aussagen (etwa in Form von Prinzipien) zählen, die ewige, unveränderliche und universal gültige Wahrheiten über die Wirklichkeit, speziell den Menschen, die Natur und den Geist ausdrücken. Vertreter der Philosophia perennis halten solche Aussagen prinzipiell für möglich und versuchen teilweise selbst, diese zeitgemäß zu formulieren. Unterschiede zwischen verschiedenen Richtungen gibt es in der Ansicht, auf welchem Weg man diese Wahrheiten erhalten kann.(…)“ (1)

Zum Autor*innenkreis gehört u.a.

David Berger, als Betreiber und als Gastautor*innen schrieben bisher der neurechte Martin Voigt, die ehemalige Nachrichtensprecherin und Moderatorin Eva Hermann (mittlerweile im Medienbeirat der rechten Wissensmanufaktur angekommen), Maximilian Krah (AfD), die christliche Fundamentalistin Felizitas Küble oder Johannes Gabriel (ein Pseudonym) für Bergers Internetseite.

Themen und Inhalte von Philosophia Perennis

Zu den Themen und Inhalten, als „ewige, unveränderliche und unversal gültige Wahrheiten über die Wirklichkeit…“ (2) gehören die Kategorien: Medienkritik, Migration, Islamisierung, Worüber deutsche Medien schweigen, Katholizismus, David Berger, unter denen zahlreiche Beiträge zu finden sind.

Hier eine sehr kleine Auswahl von Überschriften von Beiträgen aus diesem Jahr:

Masseneinwanderung: Mehr als 1300 Fälle von Tuberkulose, Hepatiten und Lepra bei Asylsuchenden“ vom 09.10.2017 (3)

Auch in Deutschland: Islamischer Inzest und seine verheerenden Folgen“ ein Gastbeitrag vom 18.08.2017 (4)

Fachtagung in Hamburg: Mediziner warnt vor Einfuhr exotischer Pilzinfektionen durch Migranten“ vom 02.04.2017 (5) samt Foto, um nicht nur den abstoßenden Effekt von Pilzinfektionen verstärken zu wollen

Interessant sind auch die Quellen auf die sich David Berger in seinen Beiträgen bezieht.

Beispiel 1 zu finden unter der Kategorie: „Worüber deutsche Medien schweigen“ ein Text mit dem Titel: „Uganda: Brutale Massenvergewaltigung in Kirche“ vom 02.02.2017.

„(Youwatch/Breitbart) In Uganda haben 90 Muslime eine Kirche gestürmt, die anwesenden Männer gefesselt und 15 Frauen vergewaltigt. (…)“ (6)

Anmerkung: Bei Youwatch handelt es sich um die Onlineplattform des rechten Vereins  Journalistenwatch e.V. – Verein für Medienkritik und Gegenöffentlichkeit, der laut eigenen Angaben „zur Förderung der Volksbildung“ als gemeinnützig anerkannt wurde. (7)

Anmerkung: Bei Breitbart handelt es sich um die rechtsextreme Alt-Right-Webseite des US-Amerikaners Steve Bannon.

Beispiel 2 ebenfalls unter der Kategorie: „Worüber deutsche Medien schweigen“ findet sich folgender Beitrag: „Aktivisten versuchen illegalen Menschen-Transport nach Italien zu stoppen – und werden festgenommen“, ein Beitrag vom 30.05.2017.

„Lauren Southern, eine aus British Columbia stammende liberal-konservative Aktivistin und Journalistin wurde gestern von der italienischen Küstenwache festgenommen. Ihr Vergehen: Sie hatte versucht, ein Schlepperboot davon abzuhalten, illegal Migranten ins Land zu bringen. (…)“ (8)

Da der Autor David Berger mit seinem persönlichen Twitter-Account David  Berger  @DrDavidBerger 17 Accounts der Identitären Bewegung (IB) folgt, ist ihm bewußt, über wen er schreibt und was.

Wir stellen klar

2017 stachen Mitglieder der rechtsextremen Identitären Bewegung (IB), darunter auch Lauren Southern, mit der C-Star in See, um im Rahmen der Aktion „Defend Europe“ die nichtstaatliche Seenotrettung im Mittelmeer abzuwehren, um so gekenterte Flüchtlinge zu hindern Europa zu erreichen.

Wir ergänzen noch mit der Information, dass ein Teil der Crew während der „Aktion“ Asyl beantragte und die Verbliebenen ohne Treibstoff, Proviant und Wasser und ohne Entlohnung im Hafen von Barcelona sich selbst überlassen wurde. So fand die „Rettung Europas“ ihr vermutlich vorläufiges Ende.

Eine weitergehende Kommentierung erscheint uns an dieser Stelle unnötig.

„Regenbogenfamilien“: Der Mensch ist kein Spielzeug“

Am 30.06.2017 erscheint in Philosophia Perennis ein homosexuellenfeindlicher Beitrag mit der Überschrift „Regenbogenfamilien“: Der Mensch ist kein Spielzeug“ verfasst von einem Gastautoren mit dem Namen Johannes Gabriel, ein Pseudonym.

Der Autor, ein erklärter Gegner der „Ehe für Alle“, der Ehe gleichgeschlechtlicher Partner*innen, und ein ebenso vehementer Widersacher homosexueller Elternschaft, vertritt die Ansicht Kinder gleichgeschlechtlicher Paare seien weniger glücklich und Kinder Homosexueller seien stärker gefährdet Opfer sexuellen Mißbrauchs zu werden. Es könne sogar die „Inzest-Hemmung“ wegfallen. (9)

Hier Auszüge aus dem erwähnten Artikel:

„(…)Und ist es wirklich so abwegig, was manche Gegner der Homo-Ehe behaupten, dass adoptierte Kinder ungleich stärker der Gefahr sexuellen Missbrauchs ausgeliefert sind, weil die Inzest-Hemmung wegfällt, und diese Gefahr bei homosexuellen Paaren besonders hoch sei, weil die sexuelle Outsider-Rolle eine habituelle Freizügigkeit erotischer Binnenverhältnisse ohne alle sexual-ethischen Normen ausgebildet habe? (…)
Ich auf jeden Fall wäre ungern mit zwei Vätern oder zwei Müttern aufgewachsen, eins von jedem reicht – und balanziert die andere Seite aus! Ist es nicht gerade die emotionale, affektive, charakterliche und lebendige Differenz des Männlichen und Weiblichen, was uns in den bunten Reichtum des Lebens eingeführt hat – und uns zu dem werden ließ, was wir sind – als Andere? Ist nicht die Auseinandersetzung mit dem eigen- und fremdgeschlechtlichen Elternteil für uns alle von tiefster Bedeutung? (…)
Ich weiß nur zu gut, wie schwierig das sachliche Argumentieren dieser Angelegenheit in der gay-community ist – wer etwas anderes meint, wird gleich als «Verräter» gebrandmarkt. Aber wir sollten auch noch etwas anderes sein als ein Libido-Club – politisch verantwortliche Bürger. Die Grünen fanden das Sex mit Kindern in den siebziger Jahren eine tolle Sache – jetzt lecken sie sich reumütig die Wunden: aber der Schaden ist unwiederbringlich da. Die Kinder- und Jugendpsychiatrien sind schon voll genug – machen wir uns nicht mitschuldig an der folgenden Generation!(…)“ (10) (11)

Abschließende Bemerkungen

Rassismus oder gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit findet sich hier in jedem Beitrag. Schon der verwendete Begriff Islamisierung spricht für sich selbst. Homosexuellenfeindlichkeit ist auf dieser Webseite verbreitet.

Der Suchbegriff „AfD“ erbrachte 203 Beiträge unter der Kategorie 2017 – Jahr der Entscheidung. Hier erklärten vor der Bundestagswahl 2017 Imad Karim,Ines Laufer, Christopher Pietsch (als Ex-Aktivist der Linkspartei), der Bestsellerautor Thorsten Schulte, Philosophia Perennis Gastautor Adam Elnakhal, David Berger und die Rechtsanwältin Karoline Seibt (als Gastkommentar) warum sie die Alternative für Deutschland wählen werden. Und auch das war wieder nur eine kleine Auswahl.

Philosophia Perennis ist also mehr als eine rassistische oder homosexuellenfeindliche Onlineplattform. Sie ist strukturstiftendes Sprachrohr extremer Rechter.

Für Ergänzungen vorgesehen

…..

Quellen:

(1) https://philosophia-perennis.com/philosophia-perennis/, zuletzt aufgerufen am 13.10.2017

(2) a.a.O.

(3) https://philosophia-perennis.com/2017/10/09/rki/, zuletzt abgerufen am 12.10.2017

(4) https://philosophia-perennis.com/2017/08/18/inzest-deutschland/, zuletzt abgerufen am 12.10.2017

(5) https://philosophia-perennis.com/2017/04/02/fluechtlinge-mykosen/, zuletzt abgerufen am 12.10.2017

(6) https://philosophia-perennis.com/2017/02/02/ugandabrutale-massenvergewaltigung-in-kirche, zuletzt abgerufen am 12.10.2017

(7) http://www.journalistenwatch.com/impressum/, zuletzt abgerufen am 13.10.2017

(8) https://philosophia-perennis.com/2017/05/13/lauren-southern/, zuletzt abgerufen am 12.10.2017

(9) https://philosophia-perennis.com/2017/06/30/regenbogenfamilien-der-mensch-ist-kein-spielzeug/, zuletzt abgerufen am 13.10.2017

(10) a.a.O.

(11) Anmerkung: Am 30.06.2017 veröffentlichte die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) diesen oder einen vergleichbaren Gastkommentar mit dem Titel: „Mit Fremden Federn Johannes Gabriel „Wir verraten alles, was wir sind“. Dieser Kommentar wurde im September 2017 vom Presserat wegen der Diskrimierung Homosexueller gerügt. Die Rüge im Original nachzulesen hier: http://www.presserat.de/fileadmin/user_upload/Aktuelles/Pressemitteilung_DPR_Beschwerdeausschuesse_September2017.pdf, zuletzt abgerufen am 06.10.2017

Kommentare sind geschlossen.