Thread über Kongress für Familienkonflikte und Amendt in Frankfurt

Hier der link: https://twitter.com/XtraKramer/status/966344670279290881

Als Textversion mit Grafik:
Verlinkungen mit zusätzlichen Informationen entsprechen nicht dem Original. Sie wurden nachträglich eingefügt.

Der Kongress für Familienkonflikte findet an der Universität in #Frankfurt/M. statt. Diese Werbung oder Mitteilung zu finden auf der Webseite der rechten Achse des Guten. ????

Datum: 21.02.2018

Was ist davon zu halten und vor allen Dingen wer steckt dahinter? Ich empfehle einen Blick auf die genannte Webseite Zunächst erscheint alles sehr unverfänglich.

 

Das ist einer der Referenten „Prof. Dr.“ Gerhard Amendt.
#gegenAntifeminismus

Gerhard Amendt ist zum Beispiel Autor für die antifeministische Plattform cuncti. Er ist auch Unterzeichner der antifeministischen Frankfurter Erklärung. Eine Erklärung, die sich gegen die Gleichstellung von Frauen richtet.
#
gegenAntifeminismus

Er gehört auch zu den Autoren des homosexuellenfeindlichen Deutschen Instituts für Jugend und Gesellschaft (DIJG), die zu den sog. Homoumpolern gehört. Dieser Verein versteht Homosexualität als Krankheit und empfiehlt die sog. „Reparativtherapie“ Stichwort: Reparatur weil defekt

#Amendt ist auch Mitautor bei folgendem Buch: „Die Quotenfalle – Warum Genderpolitik in die Irre führt“. Die gesamte Autor*innenschaft setzt sich zusammen aus Neuen Rechten und Antifeministen.

Amendt ist aber nicht nur Referent, sondern auch Veranstalter/wissenschaftliche Leitung des Kongresses. Da die anderen Referent*innen aus dem Ausland kommen, sind sie mir nicht bekannt.

Kommentare sind geschlossen.