Helmut Matthies

Helmut Matthies ist Vorsitzender des Vorstands des Informationsdienst der Evangelischen Allianz (idea)

(Screenshot vom 01.03.2018; Quelle: https://www.idea.de/ueber-uns/vorstand.html)

Helmut Matthies, der Abtreibung als „das größte Verbrechen der Gegenwart“ bezeichnet und Homosexualität als „Sünde“(1) wurde 1997 mit dem Stiftungspreis der Stiftung Ja zum Leben geehrt wurde. Er gehört zum Hauptvorstand der Evangelischen Allianz in Deutschland und gehört dem Stiftungsbeirat der idea Stiftung zur Förderung christlicher Publizistik an. Der Evangelikale war und ist auf vielfältige Art und Weise mit der neurechten Wochenzeitung Junge Freiheit eng verbunden.

Einerseits als Autor.

(Anmerkung: 1997 wurde die JF noch vom Verfassungsschutz beobachtet und im Verfassungsschutzbericht als rechtsextreme bezeichnet.)

(Screenshot vom 01.03.2018; Quelle: https://jungefreiheit.de/service/archiv?artikel=archiv/16aa22.htm)

Andererseits als Teilnehmer des JF-Sommerfestws (2005 und 2006 als Redner) (Anm: JF Abk. Junge Freiheit).

Nachfolgender Ausschnitt bezieht sich auf das Sommerfest 2005, bei dem ebenfalls auch anwesend waren der Antisemit Martin Hohmann (AfD), Felizitas Küble, Ivan Denes oder Götz Kubitschek (Institut für Staatspolitik, Herausgeber der Sezession) oder Manuel Ochsenreiter (Zuerst!).

(Screenshot vom 01.03.2018; Quelle: https://jungefreiheit.de/sonderthema/2005/viele-freunde-an-bord/)

Helmut Matthies unterzeichnete 2006 in seiner Eigenschaft als Chefredakteur der Evangelischen Nachrichtenagentur idea den von der Jungen Freiheit initiierten Appell für die Pressefreiheit (Version III).

2009 wurde der überzeugte Abtreibungsgegner mit dem Gerhard-Löwenthal-Ehrenspreis für rechte Publizistik geehrt. (2)

2015 war Matthies Teilnehmer am Kongress christlicher Führungskräfte.
(Anmerkung: Ebenfalls nahmen an diesem Kongress teil Birgit und Klaus Kelle, Frauke Petry … . Die Schirmherrschaft für diesen „Kongress“ hatte der damalige Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) übernommen.) (3) (4)

Matthies gehört zu den Unterzeichner*innen der rassistischen Erklärung 2018.

(Screenshot vom 24.03.2018; Quelle: https://erklaerung2018.de)

Für Ergänzungen vorgesehen …

 

Quellen:

(1) https://www.ndr.de/nachrichten/investigation/Scholz-unterstuetzt-Kongress-radikaler-Christen,fuehrungskraeftekongress100.html

(2) https://de.wikipedia.org/wiki/Gerhard-L%C3%B6wenthal-Preis, zuletzt abgerufen am 12.02.2017)

(3) http://www.taz.de/Prominente-Unterst%C3%BCtzung-f%C3%BCr-Evangelikale/!5018534/, zuletzt abgerufen am 07.02.2018

(4) https://andreaskemper.org/2015/02/28/warum-man-in-der-politik-nicht-entartung-sagen-sollte/, zuletzt abgerufen am 24.07.2018

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.