Thread über aktuelle Ereignisse im Zusammenhang mit §218

Der link: https://twitter.com/XtraKramer/status/993822312423141376

Datum 08.05.2018

Als Textversion mit Grafik:

Rechte, Abtreibungsgegner*innen, Rechtsextreme und Faschist*innen rödeln, um den §218 weiter zu verschärfen und damit Schwangerschaftsabbrüche fast unmöglich zu machen. Für gebährfähige/schwangere Frauen und* Menschen soll die Lage noch unerträglicher werden.

Vieles was zur Zeit geschieht und/oder veröffentlicht wird, erfährt bedauerlicherweise nicht die notwendige Aufmerksamkeit. Eine aktuelle Zusammenstellung von Infos als #thread.

Ein aktueller Screenshot von der Webseite „Familienschutz“. Diese Initiative gehört zur Zivilen Koalition e.V., vertreten durch Sven von Storch + damit zum Netzwerk des Ehepaars von Storch.

Die Zivile Koalition wiederum gehört zu den ideellen Unterstützer*innen des jährlichen Marsches für das Leben. Die Initiative „Civil Petition“, die auch zur Zivilen Koalition gehört, führt zur Zeit eine Kampagne inkl. geplanter Petition

mit dem Titel „Legalisierung von Abtreibung stoppen“ durch. Angeblich, eine Verifizierung ist nicht möglich, wurde diese bereits von 2.300 Personen unterzeichnet.

Die rechtsextreme #AfD (Rheinland-Pfalz) hat verstärkte staatliche Aufklärung über das Lebensrecht befruchteter Eizellen gefordert. U.a. hat die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit darüber berichtet und dies mit einer winzigkleinen Puppe,

die das entfernte Schwangerschaftsgewebe darstellen soll, visuell verknüpft. Das vorgesehene rheinland-pfälzische „Lebensschutz-Informationsgesetz“ der rechtsextremen #AfD als Screen und dieser Quelle:

Und auch der Informationsdienst der evangelischen Nachrichtigenagentur, kurz , wird nicht müde über Schwangerschaftsabbrüche zu berichten, die angeblich pro Werktag 400 betreffen sollen. Bekanntermaßen sind Zahlen von Abtreibungsgegner*innen stets falsch und auch die Bilder

Auch idea hat über den Gesetzentwurf der rheinland-pfälzischen AfD berichtet und selbst eine eigene Petition „Für Lebensrecht“ initiiert. Diese soll, auch hier ist eine Verifizierung nicht möglich, von 11.366 Personen unterzeichnet worden sein. Die letzten Unterschriften stammen

aus 2017. Die Anzeige selbst wurde von ideas Webseite entfernt. Die Petition selbst allerdings ist nach wie vor online und kann immer noch unterzeichnet werden. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt bleibt unklar, wann sie dem Bundestag übergeben werden soll und ob überhaupt.

Natürlich hat den Vorstoß der rechtsextremen #AfD mehr als wohlwollend aufgenommen und mit einem zusätzlichen Foto versehen. Fortsetzung folgt und wird angehängt

Hier die Webseite von Lebensrecht Sachsen, die dies gleich mit dem Aufruf für den jährlichen Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz verknüpfen, der am 16. Juni 2018 stattfinden soll.

Nach wie vor ungebrochen aktiv, die Christdemokraten für das Leben, ein Verein in der CDU/CSU mit sehr ausgeprägten Verbindungen ins rechte bis rechtsextreme Spektrum.

Und auch wenn es sich hierbei nicht um eine genuine Anti-Abtreibungsgruppe handelt, so weht auch der Wind von hier. Es geht um die Bundesvereinigung liberale Männer innerhalb der FDP. Zahlreiche bekannte Antifeministen oder Frauenhasser gehören hier dazu, wie z.B.

z.B. Kevin #Fuchs, u.a. Betreiber der antifeministischen Onlineplattform #cuncti, oder Arne #Hoffmann, der gleich zusätzlich mehrere misogyne Organisationen unterstützt, schon für die JF, für Compact, Sezession oder Eigentümlich frei Texte publiziert hat.

Und auch in innerhalb der SPD gibt es rechte bis rechtsextreme Mitglieder und bekennende Antifeminist*innen. An sie möchte ich auch erinnern.

 

Kommentare sind geschlossen.