Spaziergang nach Berlin

I

Nachfolgender Bildausschnitt entstand im Rahmen des Spaziergangs nach Berlin 2017. Hierbei handelt es sich um einen mehrtägigen Marsch der Mitglieder der CDU, der FDP, AfD-Unterstützer*innen, „neue“ und „libertäre“ Rechte zusammen führte.

[1]

Im Mittelpunkt des Fotos, mittels Pfeil gekennzeichnet, ist der als „Privatinvestor“ bekannte „Prof. Dr.“ Max Otte, der Organisator, zu sehen.

Max Otte ist Mitglied der CDU und der WerteUnion

Da er sich seinem „Gewissen verpflichtet fühlt“, unterstützt er die rechtsextreme AfD, hat er die rassistische Erklärung 2018 unterzeichnet, das neue Hambacher Fest organisiert und ist z.B. Vorsitzender des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung… .

Otte kann den „RechtsLibertären“ zugeordnet werden und er gehört u.a. zu den Buchautoren des FinanzBuch Verlags.

Der erste mehrtägige „Spaziergang“ fand 2016 statt. In verschiedenen Etappen wurde am Tag marschiert, Nachmittags oder Abends wurde eingekehrt und Vorträge fanden statt.

Auf der gleichnamigen Webseite, vom Institut für Vermögensentwickling GmbH (IFVE) mit Sitz in Köln betrieben, wurden sämtliche Referenten, zu denen auch Max Otte gehörte, vorgestellt.

Die Infos über die Referenten wurden von der Webseite als Screenshot übernommen und mit weiteren Infos ergänzt, um zu zeigen, wer im Rahmen des „Spaziergangs“ zusammengefunden hat, also auch im Hinblick auf Vernetzungen und Strukturen.

II

Anmerkung: Nachfolgende Informationen über die Referenten erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

[2]

Zur Ergänzung:

Erst kürzlich stand der „Prof. Dr. Dr.“ dem „patriotischen Magazin“ Recherche Dresden mit dem Vorsitzenden Felix Menzel (u.a. Blaue Narzisse, Referent diverser rechtsextremer Burschenschaften …) für ein Interview zur Verfügung. Angeblich hat sich Peukert  später davon distanziert.

Als apl. Prof. wird Helge Peukert an der Universität Siegen Fakultät III geführt

Peukert gehört zum Ausschuss für Evolutorische Ökonomik der Universität Hohenheim.

2016 und 2017 war Peukert Referent des Spaziergangs nach Berlin, organisiert von Max Otte, der von Helge Peukert fast schon verehrt wird.

Im Januar/Februar 2018 hielt Peukert einen Vortrag anlässlich der Haller Akademie der Weltmarktverlierer. Zu den Unterstützer*innen des Programms gehörten Attac Schwäbisch Hall, DGB Schwäbisch Hall, ver.di SHA, Gruppe Reichtum umverteilen und das Bündnis gegen TTIP.

[3]

Zur Ergänzung:

„Dr.“ Ulrich Horstmann ist ein Gegner der Euro-Politik.

Bereits 2016 schwafelte Horstmann: „Die Deutschen werden enteignet“.

2018 Gastreferent für Münchner Hayek Club, Erstunterzeichner der Initiative Stop Bargeldverbot von der Stiftung für Freiheit & Vernunft, München. Hier ist besagter „Dr.“ oder Volkswirtschaftler in passender Gesellschaft rechter-libertärer, sog. Staatenhasser. …

Publikationen von Horstmann wurden im FinanzBuch Verlag veröffentlicht

Horstmann war 2016 Referent für den Spaziergang nach Berlin, organisiert von Max Otte.

[4]

Zur Ergänzung:

Ludger K. bzw. Kusenberg hat schon 2013 mit seinem „konservativen Kabarett“ in der Bibliothek des Konservatismus (BdK) Protofaschisten und Neue Rechte regelrecht in Begeisterung versetzt.

Er gehört zum Autorenkreis von Tichys Einblick.

Bereits 2015 berichtete die Zeit über Kusenbergs Islam-„Witze“. Hier ein Zitat von Kusenberg aus dem Zeit-Artikel vom 26.06.2015: „Die politische Korrektheit frisst sich wie ein Wurm in alle Lebensbereiche“. Damit wäre über jenen Referenten fast schon alles gesagt.

Kusenberg war 2016 und 2017 Referent für den Spaziergang nach Berlin, organisiert von Max Otte.

[5]

Zur Ergänzung:

Aktuell ist Frank Schäffler Bundestagsabgeordneter der FDP

Schäffler gehört zum Autorenkreis der extrem rechts-libertären Monatsschrift Eigentümlich frei. Er schreibt für Freitum, für Tichys Einblick und ist Gründer des Freiheitsinstituts Prometheus mit Sitz in Berlin

2016 war Frank Schäffler Referent für den Spaziergang nach Berlin, organisiert von Max Otte.

Auch Schäffler gehört zum Autorenkreis des FinanzBuch Verlages

[6]

Zur Ergänzung:

Der Althistoriker David Engels gehört zu den Unterzeichnenden der rassistischen Erklärung 2018, organisiert von der rechtsextremen Publizistin Vera Lengsfeld

Bekannt geworden ist Engels auch als Referent für die Bibliothek des Konservatismus, einem Zentrum „neuer“ Rechter mit Sitz in Berlin

oder als Autor des Buches: „Auf dem Weg ins Imperium“ (2014 Europa Verlag). Diese Publikation hat Engels eine Rezension im rechtsextremen Magazin Sezession beschert.

Was aber auch nicht weiter verwundert, denn Engels war bereits 2014 als Referent für den Zwischentag in der Sezession angekündigt. Bei Zwischentag handelte es sich um eine Nazi-Messe, die im Haus der rechtsextremen Alte(n) Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn stattgefunden hat und an der führende Vertreter rechtsextremer Organisationen oder Verlage teilgenommen haben.

2016 und 2017 war er Referent für den Spaziergang nach Berlin, organisiert von Max Otte

[7]

Zur Ergänzung:

Der Jurist Carlos A. Gebauer, bekannt als Darsteller der RTL-Gerichtsshow „Das Strafgericht“, publiziert als Gastautor für die Achse des „Guten“, als Autor für Eigentümlich frei (ef) und Novo Argumente [8]. Darüberhinaus gehört er zum Team von light-beat-radio.de mit André F. Lichtschlag von ef als Intendanten.

Er ist FDP-Mitglied und stellvertr. Vorsitzender der Friedrich-August-von-Hayek-Gesellschaft.

2008 war er z.B. als Referent für die 7. Berliner Gespräche zum Geundheitsrecht, organisiert vom Deutschen Institut für Gesundheitsrecht oder 2011 Referent für den Hartmannbund (NRW) im Rahmen einer Landesdeligiertenversammlung.

2009 stand er dem AfD-nahen Freie Welt-Blog, der zum Netzwerk des Ehepaars Sven und Beatrix von Storch (MdB AfD) gehört, als Interviewpartner zur Verfügung.

Seit 2015 ist er Richter im Zweiten Senat des Anwaltsgerichtshofes NRW

Zwei seiner Bücher erschienen in der edition Lichtschlag. Seine Publikation mit dem Titel: „Rettet Europa vor der EU“ wurde im FinanzBuch Verlag veröffentlicht.

Darüberhinaus schrieb er bisher auch Artikel für die Neue Juristische Wochenschrift (NW) oder er diskutierte mit/bei „Prof. Dr.“ Max Otte auf dem Youtube-Kanal Privatinvestor TV über soziale Verantwortung und Gemeinschaftsbildung.

2014 war Gebauer Teilnehmer einer Podiumsdiskussion anlässlich einer Lesung von Andreas Lombards und Akif Pirinçcis neuestem Buch: „Deutschland von Sinnen. Der irre Kult von Frauen, Homosexuelle und Zuwanderer“ vom Manuscriptum Verlag, organisiert von eF. Neben den genannten Autoren saß auch die mittlerweile verstorbene Susanne Kablitz von der Partei der Vernunft neben Gebauer auf dem Podiums.

2017 Referent für den Spaziergang nach Berlin, organisiert von Max Otte

2017 war Gebauer Referent im Rahmen der ef-Konferenz

Als Moderator tritt Carlos A. Gebauer auch bei Veranstaltungen der Zivile Koalition auf [9]. Einem Verein, der ebenfalls zum Netzwerk des Ehepaars von Storch gehört und der ideeller Unterstützer des jährlichen Marsches für das Leben ist. [10]

Anmerkungen: Zu den Teilnehmer*innen des Spaziergangs 2017 gehörte auch „Dr. Dr.“ Jörg Schierholz (Stiftung Caesar, Autor für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit, 2006 Mitglied des Bundesfachausschuss Gesundheit der FDP…)

III

Am Beispiel des Referenten Carlos A. Gebauer zeigt sich, wie einfach es ist als Rechter-Libertärer Vorträge zu halten oder Publikationen zu verfassen für Institutionen, wie z.B. für den Hartmannbund, verbunden mit der Absicht staatlichen Institutionen, zu denen auch das Gesundheitswesen inkl. gesetzlicher Krankenkassen gehört, zu zerstören. Und dieses Beispiel war kein Einzelfall.

2015 hielt Gebauer z.B. einen Vortrag für die Festveranstaltung „25 Jahre Heilberufekammern“ organisiert von der sächsischen Landesärztekammer. [11] Dabei prangert der Jurist seit Jahren das staatliche Gesundheitswesen an. [12] Für das 2. Kölner Freiheitsforum 2012 hielt der Rechtslibertäre einen Vortrag mit dem Titel: „Solidarisch in den Abgrund? – Freie Krankenversicherung oder sozialistische Bürgerversicherung“. [13] Dies macht deutlich worum es ihm geht.

Schon lange führen „Rechtslibertäre“ einen Angriff auf demokratische, rechts- und sozialstaatliche Errungenschaften. Und wie zu sehen war, schmücken sich viele dieser „ehrenwerten“ Herren, darunter auch einige der aufgeführten Referenten, akademischen Titel. Sie üben angesehene Tätigkeiten/Berufe aus und können so ungehindert dafür werben, wie es ist, wie es sein wird, wenn erst all das in Trümmern liegt. Wir dürfen nicht vergessen, RechtsLibertäre präferieren die Dekonstruktion von Staaten, so gut wie alles regelt dann der Markt.

Darum zum Abschluss noch diese unbedingte Leseempfehlung über Libertäre, über Staatenhasser: https://www.woz.ch/1806/libertaere-in-der-schweiz/die-staatshasser-und-ihre-freunde

IV

Der diesjährige Spaziergang wird erstmals als „Spaziergang für Deutschland“ bezeichnet. Ob er nach Berlin führt oder sich auf die beiden Etappen, das Bergische Land und den Harz, konzentriert, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unbekannt.

[14]

Für Ergänzungen vorgesehen …

Quellen:

[1] Screenshot vom 20.07.2018, Quelle: https://spaziergang-nach-berlin.de/image001/

[2] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[3] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[4] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[5] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[6] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[7] https://spaziergang-nach-berlin.de/referenten-2017/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[8] https://www.novo-argumente.com/autor/gebauer_carlos, zuletzt abgerufen am 20.2018

[9] https://lobbypedia.de/wiki/Carlos_Gebauer, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[10] https://www.bundesverband-lebensrecht.de/marsch-fuer-das-leben/, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[11] https://www.slaek.de/media/dokumente/04presse/aerzteblatt/archiv/2011-2020/2015/aebl1015.pdf, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[12] http://www.freitum.de/2012/05/die-carlos-gebauer-woche.html, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[13] http://www.freitum.de/2012/05/die-carlos-gebauer-woche.html, zuletzt abgerufen am 20.07.2018

[14] Screenshot vom 20.07.2018, https://privatinvestor.ticket.io/9xdhtxk6/

 

Kommentare sind geschlossen.