Resch-Verlag

Der Resch-Verlag als ein technischer Verlag besteht bereits seit 1973. Zwanzig Jahre später (1993) kam die Buchreihe Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft hinzu.

So vertreibt der Verlag neben Schulungsunterlagen für Ausbilder und Geräteführer und Publikationen aus den Bereichen Energie/Technik auch Veröffentlichungen zum Thema Politik, Recht, Wirtschaft und Gesellschaft, Kinder und Jugendliche, zuzügl. Kinder und Jugendliche.[1]

Die Bücher, die der Verlag anbietet, sollen eigenen Angabe zufolge dem christlichen Welt- und Menschenbild entsprechen, „… zumindest nicht zuwiderlaufen, sie sollten frei von ideologischem oder esoterischem Gedankengut sein“.[2]

Anmerkung: Selbstdarstellung als Screenshot siehe Anhang 1

Wer sich mit den Autor*innen ein wenig befasst, stellt schnell fest, dass gruppenspezifische Menschenfeindlichkeit, Abtreibungsgegner*innenschaft, Homohass und eine rechte Ideologie offensichtlich dem Welt- und Menschenbild, dem christlichen, des Verlagsgründers Ingo Resch, einem Autoren für die rechtslibertäre Monatsschrift Eigentümlich frei, entsprechen.

Der Verlag ist, wie noch zu sehen sein wird, mehr als „Bücher zu Themen aus Wissenschaft, Theologie, Wirtschaft und Gesellschaft“, wie im Ausstellerverzeichnis der diesjährigen Frankfurter Buchmesse zu lesen ist. [3]

Auch die Startseite des Verlages erscheint zunächst harmlos. „Schulungsunterlagen für Ausbilder und Geräteführer. Damit sicher gefahren wird. Bei jedem Einsatz[4] steht auf dem Banner geschrieben, doch spätestens nach dem zweiten Blick wird deutlich, wer und was dahinter steckt.

[5]

Denn der Verlag ist eine Plattform für die Ideologie von Abtreibungsgegner*innen, „Homoumpoler*innen“, „neuen“ Rechten, Rechts-Libertären und Rechtsextremen.

Zu den Autor*innen gehört z.B. auch

die Abtreibungsgegnerin Christa Meves mit zahlreichen Publikationen, darunter auch die Schrift „Ermutigung zu kindgerechtem Erziehen“. Eine Gemeinschaftsproduktion mit dem extrem rechten Ehrenpräsidenten des Deutschen Lehrerverbandes Josef Kraus als Co-Autor.

Die Publizistin Christa Meves ist schon seit Jahrzehnten einschlägig bekannt. Aufgeführt ist sie u.a. auf der Referentenliste der rechtsextremen Münchner Burschenschaft Danubia und der Burschenschaft Normannia-Nibelungen. Darüberhinaus ist sie Gründerin des Vereins Verantwortung für die Familie e.V., Vorstandsmitglied des Vereins Zukunft Europa e.V..
Schon in den 1970iger Jahren fungierte „Deutschlands führende Homphobe[6] Christa Meves als Referentin für die rechtsextreme Gesellschaft für biologische Anthropologie, Eugenik und Verhaltensforschung. [7]
Als Autorin verfasste sie Beiträge für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit, für Vision 2000, für Medizin und Idelogie (eine Zeitschrift der Europäischen Ärzteaktion, eine Anti-Abtreibungsorganisation), neben einer Vielzahl von Büchern, die sie im Laufe ihres Lebens veröffentlichte.

Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz aus den Reihen der „Homoumpoler*innen“

Beiratsmitglied des Vereins Deutsches Insitut für Jugend und Gesellschaft (DIJG), Unterzeichnerin der homosexuellenfeindlichen Marburger Erklärung, Referentin für das 2016 stattgefundene Symposium von Demo für Alle, Referentin für die Konrad-Adenauer Stiftung (2018), Autorin für Zukunft Europa e.V. und für die Paneuropa Union e.V.

Manfred Kleine-Hartlage, Buchautor des rechtsextremen Antaios-Verlages

Auch Manfred Kleine-Hartlage ist einschlägig längst bekannt, sei es als Unterzeichner der Charta 2017 oder als Autor für die Sezession, für das Deutschland-Journal der Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft (SWG), ZUERST!, die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit (JF), für Compact oder als Referent für das Institut für Staatspolitik (IfS).

Harald Seubert, der den „neuen“ Rechten zugeordnet werden kann.

Der mittlerweile verstorbene Roland Baader, einzuordnen extrem Rechts und Libertär. Ergänzende Informationen zum Thema rechte Libertäre hier.

Und damit ist über den Resch-Verlag bereits alles nennenswerte zusammengefasst.

Anhang:

[8]

Quellenangaben:

[1] https://www.resch-verlag.com/catalog/politik-recht-wirtschaft-12-0.html, zuletzt abgerufen am 13.09.2018

[2] https://www.resch-verlag.com/catalog/politik-recht-wirtschaft-12-0.html, zuletzt abgerufen am 13.09.2018

[3] https://catalog.services.book-fair.com/de/aussteller-und-verzeichnisse/aussteller-a-z/aussteller-a-z-details/ID/816467/action/detail/controller/Exhibitors/, zuletzt abgerufen am 15.09.2018

[4] https://www.resch-verlag.com zuletzt abgerufen am 13.09.2018

[5] https://www.resch-verlag.com/, zuletzt abgerufen am 13.09.2018

[6] http://www.regensburg-digital.de/deutschlands-fuhrende-homophobe-kommt-nach-donaustauf/18032013/, zuletzt abgerufen im Januar 2017

[7] https://de.wikipedia.org/wiki/Gesellschaft_f%C3%BCr_biologische_Anthropologie,_Eugenik_und_Verhaltensforschung, zuletzt abgerufen am 24.06.2018

[8] https://www.resch-verlag.com/catalog/politik-recht-wirtschaft-12-0.html, zuletzt abgerufen am 13.09.2018

Kommentare sind geschlossen.