Über rechte Organisationen und Personen innerhalb der CDU/CSU

In Bearbeitungsmodus !!!

„Neue“ Rechte, Konservative im Sinne von Proto-/oder Kryptofaschist*innen, Burschenschaftler oder rechte Abtreibungsgegner*innen und Solche mit extrem rechten Kontakten gibt es auch innerhalb der Union.
Für diese Organisationen, Personen und ihre Positionen innerhalb der CDU/CSU wurde im Blog dieser Platz geschaffen.

Organisationen der Union:
Zur WerteUnion gehören die Partnerorganisationen: Berliner Kreis, Konrads Erben, Aktion Linkstrend stoppen und die Christdemokraten für das Leben (CDL), sowie die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), die u.a. in der Vergangenheit für die pflichtschlagende Freiburger Burschenschaft Teutonia einen Rhetorik-Workshop organisiert hat (hier), und die CSU-nahe Hanns-Seidel Stiftung.

Folgende CDU-Mitglieder werden hier vorgestellt:

[1] Klaus-Peter Willsch
[2] Joachim Pfeiffer
[3] Karsten Möring
[4] Veronika Bellmann
[5] Hans-Jürgen Irmer
[6] Max Otte
[7] Mechthild Löhr
[8] Willy Wimmer
[9] Rüdiger Goldmann
[10] Rainer Glagow
[11] Wolfgang Ockenfels
[12] Wolfgang Bosbach
[13]
[14]

[1] Klaus-Peter Willsch (MdB seit 1998, CDU)

Mitglied im Berliner Kreis der Union, ein Zusammenschluss sog. „Konservativer“ in der CDU/CSU

Mai 2018 Beitritt in die WerteUnion

Autor für Tichys Einblick

Autor für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit (zuletzt im Juni 2018)

2012: gemeinsamer Artikel mit dem MdB Frank Schäffler für Eigentümlich frei

2013: Referent für das Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V.

2013: Interview für den AfD-nahen Blog Freie Welt

Erstunterzeichner der Initiative Stop Bargeldverbot, initiiert von der Stiftung für Freiheit und Vernunft

2016: Referent für die Bibliothek des Konservatismus (BdK), ein Zentrum „neuer“ Rechter

23.05.2016: Interview mit Hessen-Depesche, ein Mediennetzwerk, dass nach Einschätzung von Verfassungsschutzbehörden Meldungen mit NPD-nahen Inhalten verbreitet haben soll.

Bereits 2014 empfahl Willsch die AfD als künftigen Koalitionspartner in Erwägung zu ziehen, da es mit der AfD eine größere Übereinstimmung gebe als beispielsweise mit SPD und Grünen

Willsch gehörte auch zu den Gegnern des Euro-Rettungskurs

Er ist Herausgeber des Rheingau-Taunus Monatsanzeiger (Hohenstein).
Lobbypedia kritisiert: „Der „Rheingau-Taunus-Monatsanzeiger“, der von Willsch zur Verbreitung seiner politischen Positionen genutzt wird, wurde von seinem ehemaligen Arbeitgeber Fraport sowie den Rüstungsfirmen EADS und Eurojet über Anzeigen gefördert.[3][4] Zu der Zeit war Willsch als Mitglied des Haushaltsausschusses für Grundsatzentscheidungen über Rüstungsaufträge mit zuständig.“

Am 30.06.2017 stimmte Willsch gegen die Eheschließung von Personen gleichen Geschlechts, also gegen die Ehe für Alle

[2] Joachim Pfeiffer (seit 2002 MdB CDU)

seit 1988 Mitglied der Burschenschaft Alemannia Stuttgart

Wirtschafts- und Energiepolitischer Sprecher der CDU-Bundestagsfraktion, hat noch im Februar 2018 vor den Folgen eines möglichen Regierungsbündnisses mit der SPD gewarnt: „Diese Einigung setzt den schleichenden Marsch in den Sozialismus fort. Da wird im Arbeits- und im Familienministerium eine riesige Umverteilungsmaschinerie in Gang gesetzt. Da wird der paternatilistische Staat gepäppelt, der überall eingreift und reguliert.“

Im Dezember 2015 plädierte Pfeiffer in den Stuttgarter Nachrichten dafür, der „linke[n] Lobbytruppe“ Campact den Status der Gemeinnützigkeit zu entziehen. (1)

2014: In einem Artikel für The European mit dem Titel: „Besser werden, um gut zu bleiben“ stellt er klar, dass „… die Sicherung der Energie- und Rohstoffversorgung oberste Priorität“ hat. (12) Deutschland ist für ihn ein Land, dass auf Wachstum und Wettbewerb basiert.  Menschen scheinen für einen wie ihn, nur dann eine Rolle zu spielen, wenn sie den Wirtschaftsraum Deutschlands konsolidieren.  (2)

Er stimmte am 30.06.2017 gegen die Eheschließung von Personen gleichen Geschlechts, also gegen die Ehe für Alle.

[3] Karsten Möring (seit 2013 MdB CDU)

seit 1970 Mitglied der Kölner Burschenschaft Wartburg-Sueva Leipzig, eine schlagende Verbindung mit dem Wahlspruch: Freiheit, Ehre, Vaterland

Am 30. Juni 2017 stimmte Möring gegen die Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts, also gegen die Ehe für Alle

 

 

[4] Veronika Bellmann (seit 2002 MdB CDU)

Mitglied im Berliner Kreis der Union, ein Zusammenschluss sog. Konservativer in der CDU/CSU
Mitglied in folgenden Fördervereinen: Gedenkstätte Hohenschönhausen, Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS), Schützenverein Eppendorf
Autorin für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit
2015: Interview für den AfD-nahen Blog Freie Welt
2016: Grußwort für den Marsch für das Leben
2016 spricht sie sich für eine Zusammenarbeit mit der AfD aus
Am 30. Juni 2017 stimmte sie gegen die Eheschließung für Personen gleichen Geschlechts, also gegen die Ehe für Alle
09/2018: gibt Compact ein Interview mit dem Titel: „Keine Hetzjagd in Chemnitz
Ergänzende Infos über Bellmann auch hier

[5] Hans-Jürgen Irmer (seit 2017 MdB CDU)

Autor für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit
Mitglied der Christdemokraten für das Leben (CDL)
Mitglied Berliner Kreis in der Union
Herausgeber des Wetzlar Kuriers, ein CDU-nahes kostenloses Anzeigenblatt. Bereits im Januar 2015 musste Irmer von seinem Amt als stellvertr. Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion zurücktreten, weil er im Wetzlar Kurier für den rechtsextremen Verein Die Deutschen Konservativen geworben hatte. In dieser Werbeanzeige hatte die rechtsextreme Gruppierung für eine Gratisbroschüre „Religion des Friedens?“ mit „204 bitterbösen Koran-Versen“ geworben.
In der Ausgabe 11/2018 wird erneut im Wetzlar-Kurier für eine Publikation der Deutschen Konservativen e.V. geworben. Dieses Mal ist es „Die kleine unkorrekte Islam-Bibel – Tötet die Ungläubigen!“.

Quelle: https://wetzlar-kurier.de/downloads/dyn/112/wzk_11_2018_druck_web.pdf

Anzeigen von rechtsextremen Organisationen/Verlagen kommen im Wetzlar-Kurier häufiger vor und sind keine Einzelfälle.
In der Ausgabe 10/2018 des Wetzlar Kuriers ist, wie auf nachfolgendem Screenshot (2) zu sehen ist, eine überdimensionale Werbung des rechtsextremen Kopp Verlags geschaltet. In der darauffolgenden Ausgabe (11/2018) folgte eine weitere Werbung für den Kopp Verlag. (Screenshot 3)

Quelle: https://wetzlar-kurier.de/downloads/dyn/109/wzk_10_2018_druck_web_2_neu.pdf

Quelle: https://wetzlar-kurier.de/downloads/dyn/112/wzk_11_2018_druck_web.pdf

In der FR wurde Irmer 2017 als „Zündler“ bezeichnet

2014 behauptete Irmer „Homosexualität ist nicht normal“. Wenig später ruderte er zurück und bedauerte seine abfälligen Äußerungen. Zwei Jahre danach, 2016, warnte Irmer vor LGBTI-„Lobbyisten“ an Schulen und lehnte den von der schwarz-grünen Regierung beschlossenen Lehrplan zur Sexualerziehung ab, weil die Erwähnung sexueller Vielfalt und durch deren Akzeptanz eine „Akzentverschiebung weg von von der Familie“ stattfinde.

[6] Max Otte (CDU)

Mitglied der WerteUnion

Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung

Max Otte hat im August 2018 die Berichterstattung über die in Chemnitz stattgefunden Hetzjagden auf Menschen mit dem Reichstagsbrand verglichen

Ein Screenshot von einem Tweet von Max Otte vom 31.08., der diese Angaben belegt.

Organisator des Neuen Hambacher Fests (2018)
Wähler der AfD, „aus Gewissensgründen“, wie er sagt
Organisator des Spaziergang nach Berlin (2016, 2017, 2018)
Max Otte kann den rechten Libertären zugeordnet werden
Erstunterzeichner der rassistischen Erklärung 2018, initiiert von Vera Lengsfeld (CDU)
Autor für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit
gehört zum Autor*innenkreis Eigentümlich frei
Oktober 2018: Max Otte ruft auf zur Aktion „Grenzen auf für freie Bürger, Grenzen zu für Illegale“. Eine Aktion der WerteUnion.

[7] Mechthild Löhr (CDU)

Die Abtreibungsgegnerin vertritt die Ansicht, „Familie ist das Lebens- und Überlebensprinzip einer solidarischen Gesellschaft“ und macht den Feminismus verantwortlich, dass Deutschland Weltmeister in der Disziplin Kinderlosigkeit ist. (1)

Vorstand Bundesverband Lebensrecht (BVL)

Mai 2018 Beitritt in die WerteUnion (2)

2017 Vorsitzende der Christdemokraten für das Leben (CdL)

Autorin für den AfD-nahen Blog Freie Welt

Autorin für kath.net. Ein rechtes katholisches privat betriebenes Onlinemagazin.

Autorin für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit

Teilnehmerin einer Veranstaltung des Ritterorden(s) vom Heiligen Grab

Autorin für tabularasa (Zeitung für Gesellschaft& Kultur)

2016 Rednerin Demo für Alle

2016 Referentin Hayek-Club Frankfurt/M.

2014 Herausgeberin des Sammelbandes: „Abtreibung. Ein neues Menschenrecht?

2013 Referentin für die Bibliothek des Konservatismus (BdK)

2012 Referentin für das dem Opus-Dei nahestehende Bildungszentrum Wilmershain

2011 Autorin im Sammelband „Schluss mit dem Ausverkauf!“ erschienen im Landt-Verlag, der mittlerweile als Imprint-Verlag zum rechtsextremen Manuscriptum Verlag gehört, wo sie auch als Autorin aufgeführt wird.

2010 Autorin im „Handbuch für Lebensschutz und Lebensrecht

2010 unter Angabe sämtlicher Kontaktdaten aufgeführt im internen Adressverzeichnis der Junge(n) Freiheit

2009 Erstunterzeichnerin der homosexuellenfeindlichen Marburger Erklärung

2006 Unterzeichnerin des Appells für die Pressefreiheit, initiiert von der Junge(n) Freiheit

2005 Interviewpartnerin für die homosexuellenfeindliche Offensive Junger Christen (OJC), die zur Evangelischen Allianz in Deutschland (EAD) gehört

[8] Willy Wimmer (CDU)

Von 1976 bis 2009 Mitglied des deutschen Bundestages (33 Jahre)
Autor für den AfD-nahen Blog Freie Welt
Autor für Compact
2014: Referent für die Compact Friedenskonferenz
Autor für das Deutschland-Journal der Staats- und Wirtschaftspolitischen Gesellschaft (SWG)
2018: Referent für das Neue Hambacher Fest( 2018), organisiert von Max Otte
2018: Teilnehmer der Talkshow der SeeGespräche (2018) mit Leyla Bilge (AfD), Rico Albrecht (Wissensmanufaktur), Rainer Rothfuß (AfD, Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung)
Erstunterzeichner der Initiative Stop Bargeldverbot, initiiert von der Stiftung für Freiheit und Vernunft.

[9] Rüdiger Goldmann (CDU)

Seit 1962 Mitglied der CDU
Stellvertrender Vorsitzender des Bund der Vertriebenen (BdV) in NRW
Vorstandsmitglied der Sudetendeutschen Landsmannschaftvon 1965 bis in die Mitter der 1990er Jahre Mitglied und Funktionär im Witikobund
2006: Unterzeichner des Appells für die Pressefreiheit, initiiert von der „neu“rechten Wochenzeitung Junge Freiheit
2007: Referent für die rechtsextreme Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn
2010 aufgeführt unter Angabe sämtlicher Kontaktdaten im internen Adressverzeichnis der Junge(n) Freiheit

[10] Rainer Glagow (CSU)

2004 und 2009: Referent für die rechtsextreme Alte Breslauer Burschenschaft der Raczeks zu Bonn
2004: Hanns-Seidel-Stiftung
2006: Unterzeichner des Appells für die Pressefreiheit, initiiert von der „neu“rechten Wochenzeitung Junge Freiheit
Referent für die Burschenschaft Alemannia Stuttgart
Referent für die rechtsextreme Berliner Burschenschaft Gothia
2009: Referent für die rechtsextreme Burschenschaft Normannia-Nibelungen

[11] Wolfgang Ockenfels (CDU)

Autor für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit
Autor für den AfD-nahen Blog Freie Welt
Kuratoriumsmitglied Forum Deutscher Katholiken (FDK)
Kuratoriumsmitglied der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung (DES)
Unterzeichner der homosexuellenfeindlichen Marburger Erklärung (2009)
Unterzeichner der Charta 2017
2017: Referent beim Extremismus-Kongress der rechtsextremen AfD
Er zählt zum „Kreis der Freunde und Unterstützer“ des Instituts für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V., kurz IDAF
bekannt geworden auch als überzeugter Abtreibungsgegner
Dominikanermönch

[12] Wolfgang Bosbach (CDU)

Von 1994 bis 2017 Bundestagsabgeordneter
Mitglied im Berliner Kreis, ein Zusammenschluss sog. „Konservativer“ in der CDU/CSU

Gegner von Abtreibung und Sterbehilfe

SS 2007: Referent der rechtsextremen Marburger Burschenschaft Rheinfranken zum Thema: „Zuwanderung und Integration – welche Politik braucht Deutschland?“

Im Zeitraum 2007 bis 2011: Referent für das dem Opus-Dei nahestehende Bildungszentrum Feldmarkt (3)

Autor für den rechten Deutscher Arbeitgeberverband e.V. Markt & Freiheit und für Erhards Erben (4)

2014 steht Bosbach dem rechtsextremen Magazin Compact für ein Interview zur Verfügung

2014: Referent für die Bibliothek des Konservatismus

2014: Bosbach will das von Unionsfraktionschef Volker Kauder ausgegebene Diskussionsverbot mit der Alternative für Deutschland (AfD) brechen. (1)

2014: Weil er eine „sachliche Debatte“ mit der AfD führen will, war er Teilnehmer einer Diskussion zur Reform der Europäischen Union auf dem „Tag des deutschen Familienunternehmens“ in Berlin gemeinsam mit Bernd Lucke (AfD).

2015: Interview mit kath.net. (2) Ein rechtes katholisches privat betriebenes Onlinemagazin.

2010, 2011, 2016: Grußwort für den Marsch für das Leben

Stimmte 2017 gegen die Eheschließung von Personen gleichen Geschlechts, also gegen die Ehe für Alle

[13]

[14]

Weitere Berühmtheiten, die Mitglied der CDU sind:
Werner J. Patzelt, Birgit Kelle, Vera Lengsfeld, Angelika Barbe, Hans-Georg Maaßen …

 

Kommentare sind geschlossen.