Ein thread über Gegner*innen gegenderter Sprache

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1064208445849653248

Datum: 18.11.2018

Als Textversion mit Grafik:

1) Das Thema #Antifeminismus wird fortgesetzt. Aus aktuellem Anlass geht es in diesem #thread nicht nur um die Gegner*innen gegenderter Sprache, sondern es geht auch um die Zusammenarbeit und Unterstützung rassistischer/rechtsextremer Orgas, Blogs und Vereinen.

2) Noch immer hat der Rechtschreibrat KEINE Empfehlung einer gendergerechten Schreibweise geben können oder wollen, stattdessen wurden lediglich 6 Kriterien als Grundlage geschlechtergerechter Texte entwickelt. (siehe screenshot v. 16.11.2018)

Screenshot der Pressemitteilung des Rat für Deutsche Rechtschreibung vom 16.11.2018 „Empfehlungen des Rats für deutsche Rechtschreibung zur „geschlechtergerechten Schreibung“ Beschluss des Rats in seiner Sitzung am 16.11.2018 in Passau“. –Teil 1 –

Teil 2

3) Eine klare Positionierung sieht allerdings anders aus. Bereits im Juni diesen Jahres tat sich der Rat schon schwer. In einer Pressemitteilung war zu lesen, die „Herausforderung“ sei noch „ohne Lösung“.

4) Dabei wird schon seit langem über das Binnen_I, den Gender*stern … berichtet/debattiert/gestritten und das nicht nur in der Presse oder beim Schreibrat.

5) Im Mai forderte die Junge Alternative der #AfD NRW den Rechtschreibrat auf gendergerechte Sprache nicht anzuerkennen bzw. abzulehnen. Eine Forderung, die sicherlich niemenschen wundert.

Screenshot von der JA NRW: 19.05.2018 fordert die JA den Rechtschreibrat auf, Gender-Schreibweise nicht anzuerkennen.

6) Der antifeministische Verein #Agens e.V. mit dem Vorsitzenden Eckhard #Kuhla (Redner bei Demo für Alle, Unterzeichner der Erklärung 2018, Referent für die Konrad-Adenauer-Stiftung, die ihn als „Gender-Experte“ bezeichnete…) …

7) … hat für die Ablehnung von Gendersprache gleich ein ganzes Projekt entwickelt.

8) Gegenderte Sprache wird hier als Sprachzerstörung verstanden, als „Politische Korrektheit, die die Redefreiheit untergräbt“, als „Umerziehung“, als moderne Ideologie, als „Irrsinn“, als Beitrag zum Verschwinden des Mannes …

9) Zu diesem Zweck hat sich Agens e.V. mit dem Verein Deutsche Sprache (#VDS) zusammengetan, um „mittels einer Info-Kampagne die breite Öffentlichkeit zu informieren“. Auch Schulbücher sollen besonders im Fokus stehen. Zwei Screenshot von der Webseite von Agens.

Screenshot von agensev.de "Gendersprache"

Screenshot von agensev.de Das Statement zur geschlechtergerechten Sprache. Sehr viel Text. Leider zu viel, um diesen hier einzufügen.

10) In Kooperation mit #MANNdat hat Agens bereits 2016 ein Protestschreiben an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur (Potsdam) versandt.

11) Zur Info: MANNdat (#Hamburg) ist ein „gemeinnütziger“ Verein, der es sich zum Ziel gesetzt hat u.a. „Bürgerrechte von Jungen und Männern zu stärken…“
?????????

12) Drei Vereine – Agens e.V., MANNdat und der Verein Deutsche Sprache – haben sich vernetzt, um Einfluss nehmen zu können.

13) Dabei wird viel zu häufig übersehen, dass Antifeminismus und Rassismus Hand in Hand gehen.

14) Denn durch die Zusammenarbeit von Antifeminist*innen, Rassist*innen und „neuen“ Rechten ist ein Geflecht von Vereinen, Blogs und gemeinschaftlichen Buchprojekten entstanden. Mittlerweile kaum noch zu überblicken.

 

 

Kommentare sind geschlossen.