Thread über den Fernsehfilm Die Unterwerfung (Michel Houellebecq)

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1067812699399221253

Datum: 28.11.2018

Als Textversion mit Grafik:

Morgen Abend im Programm der 3sat-Zuschauerpreis „Die Unterwerfung“. Der Fernsehfilm basiert auf dem Roman von Michel Houellebecq. In FR wird der Autor zu den Rechten, zu den Rassist*innen und den Misogynen … gezählt.
Hierzulande scheint dies nicht der Fall.

Unter dem Suchbegriff Houellebecq finden sich bei der rechtsextremen Sezession mindestens – MINDESTENS – 14 Texte mit ausschl. Positivem Bezug zu diesem 2015 erschienenem Roman bzw. zum Autoren.

Aber auch bei der Blauen Narzisse gibt es zahlreiche Texte mit positivem Bezug zu Houellebece. Darunter auch den von der BN ausgeschriebene Houellebecq-Preis.

Ich finde, damit sollte sich auch @3sat befassen MÜSSEN. Denn wenn die Einordnung fehlt, ein kritisches Verständnis, dann werden rechte und rassistische Narrative reproduziert. #nonazis #lasttweet

Ergänzung: Auch die extrem rechte & libertäre Monatsschrift „Eigentümlich frei“ hat Michel Houellebecq zahlreiche Artikel und mind. 1 Rezension gewidmet. Darunter auch mind. 2 des Mitarbeiters von Gauland #noAfD Michael Klonovsky. @3sat Stellungnahme steht aus!!! #nonazis

Es gibt noch diese Ergänzung. Im Oktober 2018 wurde Houellebecq mit dem Oswald-Spengler-Preis „geehrt“. Wie Oswald Spengler einzuordnen ist, geht aus nachfolgendem Screenshot hervor.

Kommentare sind geschlossen.