Kategorie: Zum Aufheben

thread: Vereinigung freie Medien

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1126889667889180672

vom 10.05.2019

1) „Die AfD-Fraktion lädt parteinahe Medien zu einer Konferenz. Der rechte Ex-„Breitbart“-Autor Milo Yiannopoulos soll auch kommen.“ So lautete der Titel der TAZ am 10.05.2019 (https://www.taz.de/AfD-Konferenz-der-Freien-Medien/!5594061/)

2) Dabei geht es um die 1. Konferenz der Freien Medien, die zu einer Fortbildungsveranstaltung im Deutschen Bundestag am 11.5. stattfinden soll. Vier Bundestagsabgeordnete, darunter Petr Bystron und Udo Hemmelgarn sollen diese organisiert haben.

3) Die Initiative dabei soll von der Vereinigung der Freien Medien e.V. ausgegangen sein. Im Vorstand dieses Vereins, dessen erstes Treffen am 11.11.2018 in Berlin stattgefunden hat, sind:

4)
David Berger,
Marcus Franz,
Hanno Vollenweider,
Thomas Bachheimer,
Wolfgang van de Rydt
und Michael Stürzenberger

5) Allerdings wird dieser Verein von einer weiteren Anzahl von Personen bzw. Blogs getragen. Das zeigt das Buch der Freien Medien … Deutschland in Aufruhr (screenshot siehe unten), das im Verlag von Heiko Schrang erschienen ist.

6) Ab jetzt wird es unübersichtlich bzw. es entsteht übler extrem rechter Filz.

 

Von Kommentare deaktiviert für thread: Vereinigung freie Medien Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Ein sehr langer thread über den 1. Kongress freie Medien im Deutschen Bundestag

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1126946785547702272

vom 11.05.2019

Es mag ja sein, dass Mio Yiannopoulos ausgeladen wurde, dennoch besteht KEIN Anlass sich zu freuen, denn die Konferenz findet statt und die Strukturen bestehen weiter. Kein Anlass die Hände in den Schoss zu legen. Alerta

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1126889667889180672

Teilgenommen haben: Miró Wolfsfeld von UNBLOGED. Er berichtete im Vorfeld, er werde teilnehmen, allerdings betonte er, dass er dies als freier Blogger tun wolle, schreibt jedoch für die extrem rechtslibertäre Monatsschrift Eigentümlich frei und

wie aus nachfolgendem Screenshot hervorgeht, war er der erste Gast des Youtube-Kanals „Laut Gedacht“ und im Gespräch mit Alex Malenki und Philip Thaler (beide Kader der Identitären Bewegung).
Der Kanal selbst wird betrieben von ein Prozent e.V.

Ebenfalls haben am besagten Kongress teilgenommen: Lisa Licentia von der Identitären Bewegung und Oliver Flesch, (1) sowie Roman Möseneder (Freiheitliche Jugend Salzburg), der die Gelegenheit nutzte u.a. ein Foto seines Gastausweises des Deutschen Bundestages zu twittern.

Die Eröffnungsrede hielt der Bundestagsabgeordnete der neofaschistischen AfD Martin Renner. Archiviert ist die Rede, die bei PINews abgedruckt wurde, hier: archive.fo/WfC8U

Auch dabei Freilich – Das Magazin für Selbstdenker bzw. Freilich Medien GmbH (Graz). Auch auf Twitter vertreten. Auf dem nachfolgenden Screenshot ist übrigens auch Compact zu erkennen. Die sind offensichtlich auch beteiligt.

Hier noch die dazugehörige Quelle für den Screenshot als Foto mit Teilnehmern/Unterstützern donotlink.it/1R7e. Vielen Dank Ich will mich ja nicht mit fremden Federn schmücken.

Noch ganz kurz was zu Freilich: Martin Semlitsch (Lichtmesz) ist hier übrigens Kolumnist. Das Magazin ging erst im Dezember 2018 an den Start. Ist also noch recht jung. Eigentümer ist bzw. sind die Freiheitliche(n) Akademikerverbände Steiermark, Salzburg und Oberösterreich.

Milo Yiannopoulos soll angeblich doch als Gast, als Überraschungsgast, sprechen. Es soll auch einen live-stream geben. Alle warten.
Ebenfalls anwesend ist auch Homib Mebrahtu (AfD), auch bekannt geworden als Youtuber Hyperion.

Auf dem Youtube-Kanal veröffentlicht er u.a. Videos über den „Genderwahnsinn“ oder auch, wie im Juli 2017, eine über 10 minütige ausführliche Video-Anleitung zur Zerstörung von Linken und Antirassist*innen.

Auch Youtuber Feroz Khan => achse:ostwest war Teilnehmer. Philosophia Perennis bezeichnete ihn in einem Beitrag als einen Rechten aus Dresden, der die AfD wählt.

Und wie angekündigt hat der Kölner Rechtsanwalt Ralf Höcker auch schon einen Vortrag gehalten oder etwas in der Art. Er ist im übrigen bei den Rechten/Extremen Rechten sehr gut angekommen. Die haben sich gefreut und viel gelernt im teutschen Bundestag.

Ebenfalls vertreten war das Identitären-Projekt Okzident Media, sowie das Arcadi-Magazin, das sich als lifestyle-Magazin für AfD-Wähler*innen versteht und wenn ich das richtig sehe, ist der Typ auf dem Bild Yannick Noé, Leverkusener AfD-Sprecher.

Der angekündigte Überraschungsgast Milo Yiannopoulos (Alt Right) ist offensichtlich eingetroffen. (Siehe Screenshot unten)

Ebenfalls Teilnehmer der „Konferenz“ war der extrem rechte Schreiberling Billy Six.

Und weiter geht es mit unfassbaren Ekel. Mit dabei war auch Ein Prozent und so wie es sich liest auch Simon Kaupert.

 

 

Von Kommentare deaktiviert für Ein sehr langer thread über den 1. Kongress freie Medien im Deutschen Bundestag Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Dokumentationsthread über den 1. Kongress freie Medien

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1127536291137060865

vom 12.05.2019

1) Als Dokumentation noch einmal zusammengefasst. Gestern hat im deutschen Bundestag die „1. Konferenz freier Medien“ gewissermaßen eine Fortbildungsveranstaltung für rechte/extrem rechte und neofaschistische Medien, Blogs, Blogger*innen … stattgefunden.

2) Organisiert wurde das Spektakel von den AfD-Bundestagsabgeordneten Nicole Hoechst, Uwe Schulz, Petr Bystron und Udo Hemmelgarn.

3) Initiator soll David Berger gewesen sein, zumindest behauptet er das. David Berger ist u.a. Betreiber von Philosophia Perennis, Kuratoriumsmitglied d. AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung und Vorsitzender d. Vereinigung Freie Medien, d. an der Veranstaltung beteiligt war.

4) Alleine die Vereinigung Freie Medien (twitter.com/XtraKramer/sta) ist ein unübersichtlicher Filz aus rechten und neofaschistischen Blogs, ihrer Beitreiber und Autor*innen.
Insgesamt waren laut Aufsteller im screenshot 18 Blogs/Vereine/Organisationen an der „Konferenz“ beteiligt.

5) Mit dabei: Compact, Philosophia Perennis, PINews, Opposition 24, Deutschland Kurier, Die Unbestechlichen, Freilich, —, la.tv, —, Bourgeoisie, —, Okzident Media, —, —, — und die Vereinigung freie Medien.
— = nicht erkennbar

6) Anwesend waren auch das Arcadimagazin, Ein Prozent, der Youtuber Hyperion, Oliver Flesch, Miró Wolfsfeld von UNBLOGED, Billy Six, Simon Kaupert und die Identitäre Lisa Licentia, um nur einige Namen zu nennen.

7) Der MdB der AfD Martin Renner hielt die Begrüßungsrede, der Kölner Anwalt Ralf Höcker hielt einen Vortrag und im Laufe des Abends erschien auch noch der „Überraschungsgast“ Milo Yiannopoulos (Alt Right). Dieser Teil d. Veranstaltung wurde ausgelagert, fand außerhalb statt.

8) Allerding fand der Rest der Veranstaltung im deutschen Bundestag statt mit dementsprechender Infrastruktur und möglicherweise auch mit Fördergeldern durch die AfD finanziert eine Veranstaltung, an der auch u.a. die Identitäre Bewegung (IB) beteiligt gewesen ist.

9) Vertreten durch Okzident Media, eine „junge und ambitionierte Werbe- und Kommunikationsagentur“, wie auf der Webseite zu lesen ist, mit den Geschäftsführern Daniel Sebbin und Daniel Fiß im Impressum. Beide gehören zur Identitären Bewegung (IB).

10) Daniel Fiß ist im Übrigen nicht nur IB-Funktionär, sondern auch Vorsitzender eines Tarnvereins der IB „Heimwärts e.V.“ mit Sitz in Rostock. Vereinszweck: der Erwerb von Räumen oder Immobilien. Das Antifa-Infoblatt berichtete bereits 2016 über besagten Verein.

11) Daniel Sebbin wird als Makler und Unternehmer aus Rostock bei XING geführt. Und nur nebenbei erwähnt steht er im Impressum einer Fachberatung & Vermittlung von Sitz-, Platz und Hubliften, sowie der Webseiten TierGlück und Garagen Rostock.

12) Sie, die IB und ihre Kader, mögen zwar versuchen sich einen seriösen Background zu schaffen, aber dennoch sind es Protagonisten einer neofaschistischen Organisation, die z.B. 2017 durchs Mittelmeer schipperten und dabei nicht nur billigend den Tod

13) von geflüchteten Menschen in Kauf nahmen, sondern dies beabsichtigten.

14) Und vergessen werden darf nicht, dass der Faschist, der Mörder von Christchurch, der 51 Menschen das Leben genommen hat und wer weiß wieviele Menschen dauerhaft traumatisiert und verletzt hat, vor der Tat Martin Sellner (IB) eine Spende zukommen ließ

15) und er spendete auch an französische Identitäre. Schon wenig später wurde die erste Stimme laut (CDU Sachsen Rico Anton) ein Verbot der IB zu überprüfen. Das scheint es dann aber gewesen zu sein.

16) Und so gingen am Samstag geradezu selbstverständlich Identitäre im Bundestag ein und aus. Organisationen, die die Ideologie und damit die Grundlagen für rassistische/faschistische/terroristische Attentate liefern.

17) Den Synergieeffekt dieser Veranstaltung will ich mir gar nicht erst vorstellen. Und genaugenommen müsste diese „1. Konferenz freie Medien“ aufgearbeitet werden, durch Parteien, Organisationen und es müsste Sorge getragen werden,

18) dass eine derartige Veranstaltung oder vergleichbare nicht noch einmal möglich sind.

19) Aber ich befürchte, es wird nichts dergleichen passieren. Es bleibt alles wie es ist bzw. für einige wird es noch schlimmer und ich stelle mir vor, dass die nächste Konferenz der Vereinigung freie Medien, die im Herbst geplant ist und in Berlin stattfinden soll,

20) vermutlich dann wieder im Deutschen Bundestag konferiert.

22) Und zum Abschluss würde ich erwähnen, dass der IB laut VS zu den Verdachtsfällen gehört.

23) Anhang: https://twitter.com/XtraKramer/status/1126946785547702272

24) Es gäbe dazu noch so vieles zu sagen. Da aber der thread so weit fortgeschritten ist, schließe ich mit dem Hashtag DeutschlandDuMiesesStückScheisze !!! Der jeden Tag aufs Neue seine Berechtigung hat, aber vielen missfällt.

Und das gehört auch auch noch dazu. Denn Oliver Flesch, dessen Live-Stream gescheitert war, war am Abend noch mit einem Messer bewaffnet in Friedrichshain unterwegs.

 

Von Kommentare deaktiviert für Dokumentationsthread über den 1. Kongress freie Medien Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Thread: massenhafte Veranstaltungen von Abtreibungsgegner*innen

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1122859643603169280

1) Abgesehen von den regelmäßigen „Gebetsstunden für den Lebensschutz“, also Gebete oder Andachten für Zygoten, für Embryos, für Föten, organisieren Abtreibungsgegner*innen,

2) die sich gerne als „Lebensschützer*innen oder Lebensrechtler*innen“ darstellen, unglaublich viele Veranstaltungen.

3) Ich erinnere nur an die bevorstehende Bioethik-Akademie, die Gebetsmärsche, an den Marsch für das Leben oder den Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz und verweise auf => https://twitter.com/XtraKramer/status/1119188434650849280

4) In diesem Thread möchte ich versuchen einen winzigkleinen Überblick über noch anstehende Termine zu geben. Dazu gehören die Termine der Aktion Lebensrecht für Alle e.V.

5) in Bielefeld, in Rheine, im Kreiskrankenhaus Schleisz, in München, in der VHS#Fulda, beim evangelischen Kirchentag in Dortmund, in Berlin, in BadBlankenburg und unterwegs durch 3 Länder, um Abtreibungen Geschichte werden zu lassen.

6) Aber das sind nur die Termine, die noch anstehen. ALfA war in diesem Jahr u.a. auch Teilnehmer*in des evangelikalen Großereignis dem Kongress christlicher Führungskräfte (KcF) und Aussteller*in auf der Bildungsmesse Didacta. Daran soll hier auch erinnert werden.

7) Also los geht’s mit zahlreichen screenshots und Terminen.

8)

9) Und auch die Ärzte für das Leben (ÄfdL) werden in diesem Jahr tagen, konferieren, kooperieren, publizieren und was weiß ich noch. Vom 17.-19.05 sind sie in Fulda zur 24. Jahrestagung in Kooperation mit ALfA.

10) Die Europäische Ärzteaktion (EÄA) in den deutschsprachigen Ländern mobilisiert, in diesem Fall nach Rom für den Zeitraum 20. bis 21. Mai.

11) Die Juristen-Vereinigung Lebensrecht, kurz JVL, laden ebenfalls ein, am 18.5 nach Göttingen in das Heyne Haus zur Mitgliederversammlung und am 17.5. zur öffentlichen Tagung in Göttingen in den med. Hörsaal der Universität.

12) Viele Gruppen mobilisieren bereits für den am 21.09.19 stattfindenden „Marsch für das Leben“ nach Berlin, darunter auch das Treffen Christlicher Lebensrecht-Gruppen, kurz TCLG, und sie laden jetzt schon für das „Lebensrecht“-Herbstforum am 16.11.2019 in Kassel ein.

13) Der Bundesverband-Lebensrecht, eine Art Dachverband von Anti-Abtreibungsorganisationen, lädt am 4.5. zur Fachtagung nach Hannover ein.

4) Allerdings nicht einfach irgendwohin, sondern zunächst für einen ökumenischen Gottesdienst in die Marktkirche und danach geht’s munter weiter in das Restaurant „Zeitfür“ im Landtag Hannover.

15) Wo als Referent*innen zwei honorige „Herren“ und eine „Dame“ Vorträge halten werden.

16) Dabei handelt es sich um Thomas Sören Hoffmann (Prof. Dr. phil.) von der Fernuniversität Hagen, PD Dr. med. Angela Köninger vom Uniklinikum Essen und Armin Schmidtke (Prof. Dr. phil. Dr. med. habil) Seniorprofessor der psychiatrischen Klinik der Uni Würzburg.

17) Was auch nicht fehlen darf sind die Abtreibungsgegner*innen der DVCK e.V. (Deutsche Vereinigung für eine christliche Kultur) mit mindestens zwei öffentlichen Auftritten pro Jahr.

18) Eine auf der Leipziger Buchmesse als Aussteller*in und vermutlich dann auch wieder anzutreffen, wie im letzten Jahr, auf der Frankfurter Buchmesse.

19) Ebenso wenig fehlen darf das bereits stattgefundene Symposium von Demo für Alle mit dem Kooperationspartner CitizenGo im Februar 2019 zum Thema: „Elternrecht versus Staat: Wohin führen „Kinderrechte“ im Grundgesetz?“

20) Interessant ist auf nachfolgendem Screenshot das Banner, das zusätzlich d. katholische „Die Tagespost“ und „JF TV“, gemeint ist Junge Freiheit TV, aufführt. Dadurch wurde Berichterstattung des Symposiums im katholischen Sektor und im Bereich „neue“ Rechte sichergestellt.

21) Demo für Alle (DfA) ist zwar keine reine Anti-Abtreibungsorganisation, sondern vielmehr ein Sammelbecken für „neue“ Rechte, für Abtreibungsgegner*innen,

22) für LGBTIQ*-feindliche Personen und Orgas, für Evangelikale und ebenso für Neonazis, wie die zahlreichen Demonstrationen in der Vergangenheit belegten. Da die DfA Abtreibungen ablehnt, wird sie hier aufgeführt.

 

 

Von Kommentare deaktiviert für Thread: massenhafte Veranstaltungen von Abtreibungsgegner*innen Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Thread über die nächste Bioethik-Akademie

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1120990635945877504

Datum: 24.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1.) Am 27.04.2019 findet in München die Bioethik-Akademie statt. Eingeladen zur 2. Jugendakademie Bioethik wird von den Abtreibungsgegner*innen der Christdemokraten für das Leben (CDL Lv Bayern) und der CSU-nahestehenden Hanns-Seidel-Stiftung.

Screenshot: Bioethik-Akademie am 27.04.2019 in München von der Webseite der Aktion Lebensrecht für Alle e.V. (ALfA)

2) Es ist übrigens nicht das erste Mal, dass sich die Hanns-Seidel-Stiftung an Veranstaltungen oder Tagungen von Abtreibungsgegner*innen als Kooperationspartner*in beteiligt. Gemeinsam mit den Ärzte(n) für das Leben (ÄfdL) im Zeitraum 1996 bis 2011 jährlich = insgesamt 16 x.

3) Zurück zur Veranstaltung Bioethik-„Akademie“. In diesem Jahr geht es um sog. „aktuelle Brennpunkte der Bioethik“, nämlich um die §§ 218 und 219a und einem zweiten Thema „Bioethik aus Sicht der Politik und der Wissenschaft“.

4) Zunächst ein Screenshot des Einladungsflyers, der von der Aktion Lebensrecht für Alle – kurz AlfA – weiterverbreitet wird.

5) Als Referent*innen sind Artur Kolbe, Christiane Lambrecht, Stephan Pilsinger MdB #(CSU) und Stefan Rehder von der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“ angekündigt.

6) Christiane Lambrecht wird in ihrer Eigenschaft als Landesvorsitzende der CDL die Teilnehmer*innen nicht nur begrüßen, sondern auch Kommunikationsstrategien im Rahmen eines Workshops erörtern und die Seminarleitung übernehmen.

7) Im letzten Jahr beteiligte sich Christiane Lambrecht auch an der Kampagne von Durchblick e.V., die sich gegen „Werbung“ für Schwangerschaftsabbrüche ausgesprochen hat und von zahlreichen MdBs unterstützt wurde, darunter auch Philipp Amthor.

8) Darüber wurde hier ausführlich berichtet. Der thread wurde im angeschlossenen Blog unter „Zum Aufheben“ archiviert.

9) Screenshot von Durchblick e.V.

10) Christiane Lambrecht (CSU) sie ist Gründerin und Sprecherin des Aktionsbündnis Familie und wird als Bloggerin vom AfD-nahen Blog Freie Welt aufgeführt. Darüberhinaus gehört sie der Initiative „Keine Lizenz zum Töten“ an und steht im Impressum der dazugehörigen Webseite.

11) Diese Initiative wurde 2015 gegründet und sie spricht sich gegen jede Art von begleiteter Sterbehilfe aus. Unterstützt wird sie u.a. von 5 Anti-Abtreibungsorganisationen, sprich 4 Vereinen und 1 Stiftung.

12) Damit das nicht vergessen wird: Lambrecht hat in ihrer Eigenschaft als Mitglied der CSU-Familienkommission 2009 die LGBTIQ*feindliche Marburger Erklärung unterzeichnet.

13) Die Abtreibungsgegnerin und LGBTIQ*-feindliche Lambrecht ist, wie zu sehen war, sehr gut vernetzt.

 

Von Kommentare deaktiviert für Thread über die nächste Bioethik-Akademie Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Thread über das Forum Deutscher Katholiken

link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1119850297315201026

Datum: 21.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1) #Thread2 Wie angekündigt steht im Mittelpunkt dieses #threads der Verein Forum Deutscher Katholiken (#FDK).

2) Gegründet wurde der FDK im September 2000 als Konkurrenzorganisation zum Zentralkomitee der deutschen Katholiken. Zu den Initiator*innen gehörte Hubert #Gindert,

3) der bereits als Erstunterzeichner der LGBTIQ*-feindlichen Marburger Erklärung 2009 aufgefallen ist, als Grußwortverfasser für den Marsch für das Leben und das im Namen des FDK oder als Redner im Rahmen einer Demonstration von Demo für Alle, 2014 in Stuttgart.

 

Von Kommentare deaktiviert für Thread über das Forum Deutscher Katholiken Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Thread über den Verein Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V.

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1120209680712765441

Datum: 22.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1) #Thread3. In diesem letzten thread des Oster-Xtra-Spezial geht es um den Verein: Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V., kurz IfGW.

2) Ein Verein, der laut Selbstdarstellung von „Dominikanern und christlichen Laien beider Konfessionen“ getragen wird, ein Verein, der angibt sich seit über 60 Jahren der „sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Forschung auf der Basis der Katholischen Soziallehre“ zu widmen.

3) Ein Verein, d. unter dem Deckmantel von Gemeinnützigkeit gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit oder -hass (re)produziert + weiterverbreitet.

4) Denn nichts anderes ist dieser Verein, auch wenn die Bezeichnung „Institut“, irreführenderweise an eine Lehr- oder Forschungseinrichtung denken lässt.

5) D. Vereinsziel ist schnell zitiert: „(…)gerade auch d. jüngere Generation im Geiste einer abendländisch-christlichen Gesellschafts- + Wirtschaftsordnung zu formen, indem es zur Besinnung auf die politischen + religiösen Grundlagen des staatsbürgerlichen Zusammenlebens anregt“

6) Im Rahmen dieses threads: twitter.com/XtraKramer/sta hatte ich bereits einige Referent*innen vorgestellt, die diese Zielsetzung unterstützten.

7) Als Referent*innen waren u.a. schon da: Birgit Kelle, Vera Lengsfeld, Rainer Wendt, Werner J. Patzelt, Wolfgang Bosbach, Andreas Lombard oder auch Martin Lohmann, einer der Mitinitiatoren der „Aktion Linkstrend stoppen“, ein weißglühender Frauenhasser und viele viele andere.

8) Mittlerweile gibt es nur noch die screenshots des Veranstaltungskalenders im thread, denn der Veranstaltungskalender wurde von der Webseite des IfGW entfernt.

9) Dafür stehen viele Mitschnitte von Vorträgen bei youtube zur Verfügung. Einen wesentlich übersichtlicheren Einblick bietet allerdings das Publikationsorgan des Vereins: „Die Neue Ordnung“, sowie das Autorenregister, das bis ins Jahr 1946 zurückreicht.

10) Mit 4 Beiträgen zwischen 1960 und 1980 ist Willi #Geiger unter den Autor*innen zu finden. W. Geiger erwirkte als NS-Staatsanwalt am Sondergericht Bamberg mehrere Todesurteile. In seiner Promotionsschrift 1941 hatte er die Möglichkeit gelobt,

 

Von Kommentare deaktiviert für Thread über den Verein Institut für Gesellschaftswissenschaften Walberberg e.V. Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Thread zur Redewendung Die Kirche im Dorf lassen

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1119188434650849280

Datum: 19.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1) #Thread1: Das Oster-Xtra-Spezial beginnt nicht mit einem thread über Organisationen oder Vernetzungen, sondern mit losen Gedanken zum Einstieg. Allerdings ist sehr viel zusammengekommen und gleicht darum mehr einem Informations-Marathon. Los geht’s!

2) Die Redewendung mensch solle die Kirche im Dorf lassen, geht auf Zeiten zurück als Prozessionen der katholischen Kirche durch ein Dorf zogen.

3) Da aber manchmal das Dorf zu klein war, führte die Prozession um das Dorf herum, was von den anderen Dörfern bzw. dessen Bewohner*innen nicht gerne gesehen und als Grenzüberschreitung verstanden wurde. Mehr dazu siehe screenshots.

Screenshot von geo.de/geolino…., ein Ausschnitt, der die Redewendung „Die Kirche im Dorf lassen“ ein wenig erläutert.

Screenshot von der Webseite redensarten.net. In diesem Ausschnitt wird auf die Herkunft der Redewendung „Die Kirche im Dorf lassen“ eingegangen.

4) Die Redewendung, die möglicherweise auf das Spätmittelalter zurückgeht, meint darum: „bläht Euch nicht auf!“ bzw. „übertreibt es nicht!“

5) Zwischen dem Damals und dem Jetzt mag sich vieles geändert haben, aber sie tun es immer noch. Überschreiten Grenzen oder sind grenzenlos! Sie blähen sich auf, breiten sich auf, „verlassen das Dorf“ und gehen Verbindungen ein, d.h. vernetzen sich.

6) Wie z.B. die Piusbruderschaft St. Pius X., eine Vereinigung von Klerikalfaschisten und Kreationisten, die in regelmäßigen Abständen einen „Marsch für das Leben“ veranstaltet oder die,

Von Kommentare deaktiviert für Thread zur Redewendung Die Kirche im Dorf lassen Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Ein thread über die mittelhessische Stadt Wetzlar

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1114200214200565762

Datum: 05.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1) Willkommen zu einem xtralangen #thread und zu einer Führung durch die mittelhessische Stadt #Wetzlar. Vorwarnung: es ist sehr viel zusammengekommen. Womit zu sehen ist, was Wetzlar alles zu bieten hat.

Eine weißbehandschuhte Hand zieht einen Theatervorhang zurück, daneben steht Willkommen in Wetzlar

2) Mit dem Satz „Wetzlar, die Goethestadt, die alles hat“ machte einst ein ansässiges Unternehmen für sich und den mittelhessischen Standort Werbung und zum ersten Mal kann ich mich uneingeschränkt einer solchen anschließen.

Foto von Wetzlar mit dem Dom im Hintergrund.

3) Immerhin ist die in der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung mit 5 Sitzen vertreten (63.980 Stimmen, 7,7%) zuzüglich einer extrem rechten mit 16 Sitzen (221.709 Stimmen, 26,6%).

Graphik mit der Sitzverteilung der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung

4) Wie zu sehen war, ist die neofaschistische #NoAfD im Stadtparlament nicht präsent, dafür allerdings im Kreistag Lahn-Dill und damit sind sie auch in Ausschüssen vertreten, wie z.B. im Bauausschuss, im Gesundheitsausschuss, im Aufsichtsrat der Gwab… .

5) Auf die NPD, auf ihre Aktivitäten (z.B. Schutzzone…), auf ihre Kontakte und auf die AfD wird im Rahmen dieses threads nicht näher eingegangen werden können. Das wäre sonst viel zu viel.

6) Auch in Wetzlar ansässig ist der Wetzlar-Kurier, herausgegeben vom stramm rechten MdB Hans-Jürgen #Irmer (#CDU), der z.B. auch für die „neu“rechte Wochenzeitung Junge Freiheit schreibt. Beim Wetzlar Kurier handelt es sich um ein regionales und kostenloses Anzeigenblatt, das

7) sich selbst als eine Zeitung für Politik, Wirtschaft und Kultur bezeichnet und überdimensionale Werbung für den extrem rechten Kopp Verlag möglich macht (seit über einem Jahr) oder auch schon mal für die Deutschen Konservativen e.V.

8) In Ausgabe 12/2018 auf S. 5 (siehe screenshot) schreibt Irmer über das Westerwaldlied, das der Zensurschere zum Opfer gefallen sei. Sein Artikel endet mit den drei veröffentlichten Strophen.

9) Das Westerwaldlied war übrigens im 2. WK bei der Wehrmacht mehr als beliebt. Gesungen wurde es von Soldaten der Wehrmacht während der Einmärsche in Frankreich, Holland und Luxemburg.

10) Hier ein bearbeiteter Screenshot aus dem Wetzlar-Kurier als Beleg ohne besagtes teutsches Leid- und Liedgut.

Screenshot: Wetzlar-Kurier S. 5 "Westerwaldlied fällt Zensurrschere zum Opfer" verfasst von H.-J. Irmer

11) Aber das scheint weder die CDU Lahn-Dill, die als stramm rechts bezeichnet werden kann, noch die ansässigen Unternehmen zu stören, die hier Werbung schalten, wie z.B. die Großbäckerei Moos, die in der Vergangenheit bereits die Abtreibungsgegner*innen von #KALEB

12) (Kooperative Arbeit Leben Ehrfürchtig Bewahren) unterstützten. Abtreibungsgegner*innen und viele tatkräftige sowie zahlungswillige Unterstützer*innen gibt es zusätzlich in Wetzlar, wie z.B. der Lions Club, der das Benefizkonzert (1) oder Flohmärkte (2) organisierte,

13) deren Erlös KALEB zu gute kam,

20) Das alles ist laut Satzung gemeinnützig und damit auch steuerbegünstigt, wie ein Blick in die Satzung, § 2 Zweck des Vereins belegt.

21) Unterstützt und hofiert wird der extrem rechte Hardliner H.-J. Irmer z.B. vom evangelikalen Arbeitskreis Christlicher Publizisten, die ihn im März 2019 „für sein klares Bekenntnis zu christlichen und konservativen Werten“ mit ehrten.

Quelle: https://wetzlar-kurier.de/766-arbeitskreis-christlicher-publizisten-zeichnet-mdb-hans-jurgen-irmer-aus/

22) Und wo wir schon dabei sind, Wetzlar, die Goethe-Stadt, hat zahlreiche evangelikale Organisationen der Evangelischen Allianz (EAD) zusätzlich zu bieten.

23) Hier sei erinnert an die ideologische Nähe von Evangelikalen, in diesem Fall der Allianz, zum Faschismus und die Unterstützung „neu“rechter oder antifeministisch-LGBTIQ*-feindlicher Organisationen, wie Demo für Alle, Einer von Uns, die Junge Freiheit… .

24) Das Netzwerk Wetzlar der #EAD (Evangelische Allianz in Deutschland) setzt sich zusammen aus 11 Gemeinden. Die Basis sozusagen.

25) In Wetzlar Stadt hat der Informationsdienst der evangelischen Allianz (idea e.V.) seine Geschäftsstelle. #idea selbst ist „wegen Förderung religiöser Zwecke“ als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Von Kommentare deaktiviert für Ein thread über die mittelhessische Stadt Wetzlar Veröffentlicht unter Zum Aufheben

Ein thread über die Querfront Plattform Rubikon

Link: https://twitter.com/XtraKramer/status/1113118199392940032

Datum: 02.04.2019

Als Textversion mit Grafik:

1) In diesem #thread geht es um Querfront und um die Onlineplattform Rubikon. #Rubikon versteht sich selbst als ein „Magazin für die kritische Masse“ und knüpft ganz bewusst an die Geschichte der Metapher des Grenzflusses an. Als Beleg dient ein screenshot vom 01.04.

Screenshot Rubikon

2) Rubikon ist eigenen Angaben zufolge als gemeinnützig anerkannt und damit u.a. von der Erbschaftssteuer befreit. Auch das belegen nachfolgende screenshots (Stand 01.04.2019)

Screenshot Rubikon: "Übrigens: Gemeinnützige Organisationen sind von der Erbschaftssteuer befreit. Deshalb kommt das Vermögen, das Sie in einer solchen Organisation vererben, dieser und ihrer Arbeit in voller Höhe zugute."

Screenshot Rubikon: "Unterstützten per Ehrenamt".

3) Betreiber bzw. Trägerverein von Rubikon, um „endlich demokratische Verhältnisse zu schaffen, wo längst keine mehr zu finden sind“ (1), verwendet wird auch d. Bezeichnung „Fassadendemokratie“ (2), ist d. Initiative zur Demokratisierung d. Meinungsbildung gGmbH, Mainz.

Screenshot 1 als Beleg

https://pbs.twimg.com/media/D3KXsVeX4AAhOo_.png

4) Geschäftsführer des Vereins/Herausgeber von Rubikon ist Jens Wernicke, d. mehrere Jahre das Interviewformat der NachDenkSeiten betreute.
Er ist er auch Herausgeber d. Buches „Lügen die Medien?“, 1 Sammelband mit 368 Seiten, darunter auch verschwörungsideologische Ansichten.

5) Was nicht überrascht, da auch der rechte und verschwörungsideologische Daniele #Ganser, übrigens >Beiratsmitglied< von Rubikon und Autor, (u.a. Autor z.B. für Compact oder Interviewpartner der Blaue(n) Narzisse) zu den Mitautor*innen des Buches gehörte.

6) So interessant die Publikation gerade im Hinblick auf die rechten/verschwörungsideologischen Narrative auch ist, so interessant auch eine Betrachtung der Rezensionen dieses Buches wären, insbesondere die von Rechten,

7) so erscheint es doch sinnvoller die Beiratsmitglieder genauer zu betrachten.

8) Zu ihnen gehört nämlich auch der rechte Psychoanalytiker Hans-Joachim #Maaz *Über ihn gab bereits im Zusammenhang mit der #lbm19 einen thread: twitter.com/XtraKramer/sta *

9) und der als Globalisierungskritiker bekannte Jean #Ziegler,

10) der 2017 anlässlich der Bundestagswahl die MLPD unterstützte, es aber mittlerweile bestreitet 🤷🏽‍♀️🤷🏽‍♂️, und der in der Vergangenheit zum Autor*innenkreis von „Wir Selbst – Zeitschrift für nationale Identität“ gehörte.

11) Wir Selbst wurde vom Bublies Verlag herausgegeben, einem Verlag, der u.a. auch Schriften veröffentlicht, die von Nazis und Nazi-Kriegsverbrecher*innen verfasst worden sind. Ergänzende Infos hier: bkramer.blogsport.eu/2018/06/27/bub

12) Ein weiteres Beiratsmitglied ist Karin #Leukefeld. Sie war 2018 neben Willy Wimmer, Leyla Bilge, Rico Albrecht, Rainer Rothfuß angekündigte Teilnehmerin der 14. SeeGespräche-Talkrunde.

13) Da sich ihr 2. Wohnsitz in Syrien befindet, wurde ihre Live-Zuschaltung angekündigt. Soviel dazu.
Leukefeld schreibt u.a. für rt deutsch.

14) Bei Weltnetz tv (ergänzende Infos über Weltnetz hier: twitter.com/XtraKramer/sta) stehen eine Vielzahl von Interviews mit Leukefeld zur Verfügung.

15) Die Antifa Würzburg beschäftigte sich im Dezember 2018 kritisch mit Leukefelds Einladung zu einer Veranstaltung anlässlich des 70. Jahrestages der Menschenrechte im Buchladen Neuer Weg (gehört zur Mediengruppe Neuer Weg, einem MLPD-Verlag).

16) Geladen hatten: Attac, DFG-VK und der SDAJ.

Von Kommentare deaktiviert für Ein thread über die Querfront Plattform Rubikon Veröffentlicht unter Zum Aufheben